Definition

Der Ausdruck Rudern bezeichnet allgemein die Fortbewegung eines Wasserfahrzeuges durch menschliche Kraft mittels Riemen oder Skulls. Beim Skullen hält ein Ruderer in jeder Hand jeweils ein Ruder: das sogenannte Skull. Beim Riemenrudern hingegen hält der Ruderer ein Ruder, den Riemen, mit beiden Händen.

Rudern ist heute eine Kraftausdauer-Sportart, bei der Boote übers Wasser fahren, in denen – je nach Bootsgattung – unterschiedlich viele Leute sitzen: Die Spanne reicht in den olympischen Bootsgattungen vom Einer (auch Skiff genannt) bis zum Achter.

Grundsätzlich kann zwischen Skullen (engl. sculling) und Riemenrudern (engl. rowing) unterschieden werden. Beim Skullen hält ein Ruderer in jeder Hand jeweils ein Skull. Beim Riemenrudern hingegen hält der Ruderer einen Riemen mit beiden Händen, der entweder Backbord oder Steuerbord in das Wasser taucht.

Die Aneignung und Verbesserung einer Rudertechnik soll es ermöglichen, unter biomechanischen Gesichtspunkten die Bootsgeschwindigkeit zu maximieren und gleichzeitig die körperliche Belastung zu minimieren.

(wikipedia, 2015)

 

 

Anstehende Anlässe

Liebe Ruderer & RuderInnen des SMRC

Am 22. und 23. Juni 2019 finden die nächsten Techniktage der row&row Ruderschule mit Ueli Bodenmann auf dem See in St. Moritz statt. Die Techniktage sind für Ruderinnen und Ruderer, welche in GIG- oder Rennbooten rudern und sich rudertechnisch weiterentwickeln möchten.
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 bis 15 Personen beschränkt. Die individuelle Rudertechnik soll verbessert werden, daher findet das Coaching vom Motorboot aus statt und es werden Videoaufnahmen/Videoanalysen gemacht. Die Leitung des Trainings übernimmt Ueli Bodenmann, Instruktor row&row-Ruderschule.
Bitte meldet Euch bei Johannes Schneider (johannes_schneider_rn@yahoo.de) an.

Der Vorstand